Elternbildung

Elterliche Erziehungskompetenz unterstützen

Über elterliche Erziehungskompetenzen wird derzeit heftig und kontrovers diskutiert. Bestsellerautoren rufen den Erziehungsnotstand aus oder stellen Erziehung gleich ganz in Frage. Die Familie ist aber nach wie vor für fast alle Kinder der erste und wichtigste Ort der Erziehung und Bildung, und in der Regel auch ein guter Ort.

Quelle: Stimme der Familie 3-4/2007

Elternbildung und religiöse Bildung als Ermutigung fürs Eltern-sein

Die Familienbildung gibt die Chance „mal langsam zu machen“, für kurze Zeit ein, zwei Schritte zurückzutreten und den Familienalltag aus der Distanz wahrzunehmen.

Quelle: Themenheft: Woche für das Leben 2007

Elternsein

Familie von A bis Z, Das Thema "Elternsein" gliedert sich in folgende Unterthemen:

Quelle:

Erziehung

Familie von A bis Z, Das Thema "Erziehung" gliedert sich in folgende Unterthemen:

Quelle:

Hand in Hand erziehen

Wo Eltern und Großeltern Kinder gemeinsam versorgen, geraten oft unterschiedliche Erziehungsziele aneinander. Ein neues Kursprogramm verspricht Abhilfe.

Quelle: neue gespräche 3/2009

Helfer auf dem schmalen Grat

Elterntrainings haben Konjunktur. Sie versprechen Eltern Hilfe, die im postmodernen Erziehungsalltag immer häufiger an Grenzen stoßen. Die Konzepte der Trainings unterscheiden sich – doch die Investition zahlt sich für Eltern aus.

Quelle: neue gespräche 1/2003

Mehr Freude – weniger Stress

Ein Interview mit Christof Horst, dem Projektleiter von „Kess-erziehen“ bei der AKF - Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung e.V, über den Elternkurs „Kess-erziehen“.

Quelle: AKF - Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung e.V.

„Blähungen des Kleinkindes psychoanalytisch gedeutet?“

Elternschulung: pro und kontra

Quelle: neue gespräche 5/2000