Geschlechtsspezifische Erziehung

Geschlechtsspezifische Erziehung

Eltern sind gefordert „Mädchen stark zu machen“ und aus ihren „Söhnen sollen keine Machos oder Softies“ werden. Sind Jungen wirklich auf der Verliererstraße unterwegs? Welche Rolle spielen die Eltern, der Kindergarten, die Schule, die Gene …?

...allein unter Frauen

Im Gespräch: Petra Winkelmann über Söhne ohne Väter, die Lösungen ihrer Mütter und das Vorbild von Großvätern, Jugendleitern und Super-Machos

Quelle: neue gespräche 6/2011

Der große kleine Unterschied

Frauen sind anders, Männer auch: Sophia Mezler ist fasziniert von den Ergebnissen der Gen- und Hirnforschung. Für sie steckt mehr dahinter als Barbiepuppen und Spielzeugautos.

Quelle: neue gespräche 4/2009

Die erste Scheidung mit drei – Jungs spielen mit Jungs und Mädchen mit Mädchen

Angeboren? Anerzogen? Was macht „typische“ Mädchen und Jungen? Ein Knäuel von Biologie, Psychologie und Umwelt-Einflüssen, das schwer zu entknoten ist.

Quelle: neue gespräche 4/2009

Katechese im Stadion

Brauchen Jungen eine andere Vorbereitung auf die Erstkommunion? Die Erfahrungen in der Gemeinde St. Bonifatius in Hessisch-Oldendorf machen Mut zu neuen Ansätzen.

Quelle: neue gespräche 6/2004

Lieber Papa!

Für Männer, denen ihre Töchter ab und zu fremd vorkommen: Tara Hedman hat 25 Dinge gesammelt, die Väter über ihre kleinen Mädchen wissen sollten

Quelle: neue gespräche 5/2014

Macho, Softie oder was?

Das starke Geschlecht im Abseits: Jungen erweisen sich mehr und mehr als Sorgenkinder der (institutionellen) Erziehung. Sind sie deswegen wirklich das schwache Geschlecht?

Quelle: neue gespräche 6/2004

Männerkämpfe im Kindergarten

Um ein realistisches Bild von Männlichkeit zu entwickeln, brauchen Jungen neue Erfahrungs-Möglichkeiten – Cowboygürtel und Trucker-Poster inklusive. Nicht nur im Kindergarten.

Quelle: neue gespräche 6/2004