Vom Umgang mit der Zeit

Achtsam für das Andere

Es müssen nicht die Niagara-Fälle sein, oft tut’s ein Dorfbrunnen. Wer es schafft, den Alltag zuhause zu lassen, kann im Urlaub den Blick frei bekommen für das, worauf es wirklich ankommt

Quelle: neue gespräche 3/2012

Dafür habe ich jetzt keine Zeit! - Zeitmangel und Zeitplanung

In beruflichen Fortbildungsprogrammen ist das Thema »Zeitmanagement« mittlerweile Dauerthema. Das Leben besteht aber nicht nur aus Berufszeit und Freizeit, sondern auch aus Familienzeit, Haushaltszeit, Sorge-um-die kranke-Nachbarin-Zeit, Nur-für-mich-Zeit und noch vieles mehr.

Quelle: neue gespräche 4/2001

Enthetzt euch - Warum wir am Zeitwohlstand vorbeirennen

Wohlstand wird in unserer Gesellschaft weitgehend mit materiellem Wohlstand gleichgesetzt. »Zeitwohlstand« dagegen wird mit dem Begriff des Wohlstandes selten assoziiert.

Quelle: neue gespräche 4/2001

Familienzeit – Alltagszeit – Lebenszeit – Ewigkeit

Familien müssen vieles miteinander in Balance bringen. Viele Aufgaben sind zu verteilen, ein Einkommen muss erwirtschaftet werden, Organisation und Hausarbeit wollen geleistet sein, Pflege und Erziehung der Kinder kosten Zeit und binden Kräfte.

Quelle: Arbeitshilfe (243) Familiensonntag 2011

Geplante Zeit – gestaltete Zeit

Familien stehen heute unter der besonderen Aufgabe, Zeit zu synchronisieren, verschiedene Zeiten und Zeitrhythmen anzugleichen, um so Zeit für das Miteinander, für „Sozial-Zeit“/Beziehungs-Zeit zu finden.

Quelle: Arbeitshile (149) Familiensonntag 2000

Zeit für Familie – Notwendigkeiten und Wege für eine neue Zeitpolitik

Familien sind gelebte Beziehungen. Jede Beziehung braucht Zeit füreinander. Eine familiengerechte Zeitpolitik ist ein Gebot unserer Zeit.

Quelle: Arbeitshilfe (243) Familiensonntag 2011

Zeit zu konsumieren – Zeit zu genießen

Ob wir Zeit haben oder keine Zeit haben, kommt auf die Art und Weise an, wie wir leben. Es kommt darauf an, wofür wir uns entscheiden. Unsere Entscheidung, was wir in unserer Zeit tun, geht aus von dem Wert, den wir einer Sache beimessen.

Quelle: Arbeitshile (149) Familiensonntag 2000

„Meine Zeit steht in deinen Händen“- Zeitrhythmen im Alten Testament

Der Mensch ist nicht Herr seiner Lebenswelt. Vieles ist ihm vorgegeben – durch die Natur und durch die Kultur, die Tradition. Eine der Wurzeln unserer Kultur reicht zurück in das alte Israel.

Quelle: neue gespräche 4/2001