Kinderbetreuung

Kinderbetreuung

Irgendwann in den ersten drei Lebensjahren bereiten viele Familien den ersten Abschied vor und schauen sich nach einer zuverlässigen und qualifizierten Betreuung für ihr Kind um. Ob Großeltern, Tagespflege oder Kindertagesstätte die beste Lösung ist, muss individuell entschieden werden.

8 Merkmale

...

Quelle: Elternbrief 05

Bitte, lieber Kindergarten

Vielen ABC-Schützen fehlt manches, was sie zum erfolgreichen Lernen brauchen. Aber das können die Erzieherinnen allein nicht ändern, meint die Lehrerin Bettina Werner.

Quelle: neue gespräche

Das nimmt mir keiner mehr!

Von drei jungen Vätern geht (nur?) einer in Elternzeit, und auch der begnügt sich in aller Regel mit zwei Monaten. Dabei klingt,...

Quelle: Elternbrief 06

Das verflixte erste Jahr

Umso wichtiger, dass junge Mütter und Väter jetzt die Bedürfnisse ihrer Partnerschaft nicht vollends aus den Augen verlieren und nach kleinen lnseln im Alltag Ausschau halten, auf denen sie sich wieder als (Liebes-)Paar begegnen können. Vielleicht kocht er ihr mal etwas Schönes ...

Quelle: Elternbrief 02

Das verflixte erste Jahr

„Der Supergau für die Partnerschaft ist die Geburt des ersten Kindes!“ Dieser Hammer-Satz bringt die Ergebnisse einer Langzeitstudie des Frühpädagogischen Instituts...

Quelle: Elternbrief 02

Die Qualität muss stimmen

Welche Qualitätskriterien Betreuungseinrichtungen erfüllen müssen, damit die Kinder dort zu ihrem Recht kommen. Und wie Eltern sich davon überzeugen können.

Quelle: neue gespräche

Die Wut nach der Kita

Jan (4 Jahre) kommt manchmal sehr wütend aus der Kita, beleidigt und tritt mich. Was kann ich tun?

Quelle: Erziehungsthema des Monats

Editorial

Bei der Suche nach einem Kindergarten müssen Kompromisse gefunden werden, denn: Den integrativen katholischen Waldkindergarten mit bilingualer Gruppe gibt es nicht.

Quelle: Elternbrief 16

Editorial

Geflüchtete Familien sind für jeden Kita eine Herausforderung und fordern auf, über Integration nachzudenken.

Quelle: Elternbrief 20

Editorial

Kaum ist das Baby auf der Welt, spüren Eltern den Druck von außen, sich mit Kinderbetreung und "Wiedereinstieg" zu beschäftigen. Dabei ist jetzt die Zeit des Kennemlernens und des Ankommens ... und ein wenig Vertrauen in die Zukunft gefragt.

Quelle: Elternbrief 05

Editorial

In den Kindertageseinrichtungen werden nun aufgrund der Dokumentationspflicht alle Bilder und Fotos der kleinen und großen Basteleien in Portfolios gesammelt - und nicht mehr in Mappen.

Quelle: Elternbrief 23

Eifersüchtig auf die Tagesmutter

Anfangs waren mein Mann und ich froh, dass wir Angelika als Tagesmutter für Sven (17 Monate alt) gefunden hatten. Doch inzwischen, nach vier Monaten, bin ich ab und zu richtig eifersüchtig auf Angelika

Quelle: Erziehungsthema des Monats

Einmal durchatmen, bitte!

„Toll, was mein Kind schon alles kann!“ Der weitere Aktionsradius und die wachsende Selbstständigkeit ihres Einjährigen macht allein erziehende Eltern genauso stolz wie alle anderen – einerseits. Andererseits bekommen sie gewissermaßen für zwei zu spüren, dass der Alltag dadurch...

Quelle: Elternbrief 10

Einmal durchatmen, bitte!

Umso mehr kommt es gerade auch für allein erziehende Eltern darauf an, gut für sich selbst zu sorgen. Zum Beispiel, indem ich mir „Oasenzeiten“ gönnen. Viele Kinder verbringen jedes zweite Wochenende beim „anderen“ Elternteil, manche zusätzlich noch einen Nachmittag unter der Woche....

Quelle: Elternbrief 10

Familie und Beruf

Familie von A bis Z, Das Thema "Familie und Beruf" gliedert sich in folgende Unterthemen:

Quelle:

Fortschritte im Kükennest

Bei einer Tagesmutter finden kleine Kinder mehr als nur Betreuung, betont Rosemarie Laco. Als beste „Lehrer“ erweisen sich dabei oft die Zweijährigen.

Quelle: neue gespräche

Hand in Hand für Julia

Manchmal fällt es Petra nicht ganz leicht, die Kita als Miterzieher ihrer Tochter zu akzeptieren. Wie neulich, als Julchen...

Quelle: Elternbrief 13

Hand in Hand für Julia

Das Vertrauen zwischen Eltern und Erzieherin wächst umso eher, wenn sie

aktiv Gelegenheiten suchen, sich ­besser kennen zu lernen, etwa bei Festen oder Wandertagen in der Kita, sich gegenseitig „zwischen Tür und Angel“ über wichtige Ereignisse zu Hause und...

Quelle: Elternbrief 13

Höchstens fünf Minuten!

Vier- und Fünfjährige wirken oft schon so verständig. Und 28 von 30 Nächten im Monat schlafen sie zuverlässig durch. Könnten die Eltern sie da nicht für die Geburtstagsparty bei den Freunden um die  Ecke ein paar Stunden allein lassen? Es gibt doch Apps und andere Hilfsmittel,...

Quelle: Elternbrief 28

Immer noch: Die neuen Väter

Die ersten sind inzwischen längst Großväter. Ihre Söhne nehmen selbstverständlich Elternzeit (zwei Monate), wickeln und machen draußen was Wildes mit ihren Kindern. Aber wie geht’s weiter mit der Väterlichkeit, fragt Tilman Kugler.

Quelle: neue gespräche

In den besten Händen

Gerade mal ein halbes Jahr ist das Kind jetzt alt. Noch hat es kaum angefangen, seine nächste Umgebung zu erkunden. Die junge Familie...

Quelle: Elternbrief 05

In den besten Händen

Tageseltern bieten ihren Schützlingen eine geschwisterähnliche Gemeinschaft. Außerdem sind sie für ihre Pflege...

Quelle: Elternbrief 05

Lernort Nr. 1: die Familie

Über der (notwendigen) Diskussion um Ausbau und Qualität von Kitas und Tagesmüttern darf das Elternhaus als erste und wichtigste Bildungsstätte nicht aus dem Blick geraten, fordert Petra Kleinz.

Quelle: neue gespräche

Mehr Zeit für Leo

Leo ist zwar erst zwei Monate alt, aber ich mache mir jetzt schon Gedanken, wann ich ins Berufsleben einsteigen soll. Am liebsten würde ich ja länger zu Hause bleiben, aber ich fühle mich unter Druck gesetzt, spätestens nach einem Jahr wieder an meinen Arbeitsplatz zurückzukehren.

Quelle: Erziehungsthema des Monats

Schwierige nette Nachbarn

Seit ein paar Monaten haben wir neue Nachbarn, deren Kinder sich mit unseren gut vertragen und oft bei uns sind. Aber mittlerweile passe ich so oft auf die Nachbarskinder auf, dass ich mich ausgenutzt fühle.

Quelle: Erziehungsthema des Monats

Und alles ohne Mama und Papa!

Nach dem ersten Geburtstag wartet auf viele Kinder und ihre Eltern eine neue Welt: die Krippe. Zwei Fachleute erklären,...

Quelle: Elternbrief 10

Und alles ohne Mama und Papa!

Manche Eltern fühlen sich unsicher, ob sie ihrem Kind diesen Schritt schon zutrauen können …

… und das überträgt sich sofort auf die Kinder. Je sicherer Mütter oder Väter auftreten, desto leichter fällt den Kleinen der Übergang. Wir ermutigen...

Quelle: Elternbrief 10

Unternehmen Kita-Suche

Vielen ABC-Schützen fehlt manches, was sie zum erfolgreichen Lernen brauchen. Aber das können die Erzieherinnen allein nicht ändern, meint die Lehrerin Bettina Werner.

Quelle: neue gespräche

Wertevermittlung in der Kindertageseinrichtung

Viele Eltern fühlen sich in der Erziehung ihrer Kinder verunsichert. Im Gegensatz zu früher, als von Generation zu Generation weitergegeben wurde, wie Kinder erzogen werden sollen, sind sie vor dieser Aufgabe häufig auf sich allein gestellt.

Quelle: Themenheft Woche für das Leben

Zum Glück gibt’s Nachbarn

Denn wenn die frühere Arbeitskollegin und Freundin oder die Bekannte aus der Rückbildung ihre Kinder ganz anders erziehen, gerne mal vor den Fernseher setzen und/oder allzu freigiebig Süßigkeiten spendieren – dann braucht es Entscheidungen. Wer tut uns als Familie und unserem Kind...

Quelle: Elternbrief 11

Zum Glück gibt’s Nachbarn

Gut, dass es sie gibt: die Bekannte, die ich beim Sport kennen lernte, die auch zwei kleine Kinder hat und im gleichen Ort wohnt. Den Opa, der...

Quelle: Elternbrief 11

„Ich bin jetzt bei den Großen“

Annette Hoppen, Leiterin des Kindergartens St. Paulus in Bonn-Tannenbusch, über den Start von Dreijährigen in den Kindergarten.

Was...

Quelle: Elternbrief 20

…dann eben bei der Oma?

Immer wenn unsere Enkel (2 und 6) etwas wollen, was ihre Eltern ihnen nicht erlauben, kommen sie zu mir. Mir fällt es oft sehr schwer, „Nein“ zu sagen; hin und wieder habe ich mir damit auch schon den Unmut meiner Familie zugezogen. Was kann ich tun?

Quelle: Erziehungsthema des Monats